Hundesitting München - Schwabing
 
  Home
  TIERBETREUUNG
  Fotos
  HUNDE SUCHEN ZUHAUSE
  Schutzvertrag-Muster
  HUNDE - NOTFÄLLE ! !
  Spendenaufruf!
Arca Fabiana - Tierrettung Azoren e.V.
  Katzen in Not
  Kleintiere suchen Zuhause
  GIFTWARNUNG
  Achtung - Aktuell
  TIERVERSUCHE
  TIERSCHUTZ u.v.m.
  Hundehelfenheilen-Stiftung
  Hundeerziehung
  Back- und Kochrezepte für den Hund
  Der Hund und seine Signale
  => Nackenschütteln
  => Anspringen
  => Gras fressen
  => weggucken
  => Welpenschutz
  => Aufreiten
  => Gähnen
  => Stubenreinheit
  => kleine Hunde - Stimme
  => das machen die unter sich aus!
  => Farben - rohes Fleisch
  => Rasse-Irrtum
  => Bellen - Hundejahr - Gewissen
  => eifersüchtig - dominant
  => Stöckchen - Bälle
  => zu jung - zu alt - Hundehaufen!
  Hund von A-Z
  Hausapotheke und Gesundheit
  Remember me
  Tierkommunikation
  Gnadenhöfe
  Tierheime Bayern
  Tiertafel München
  Notfall-Telefon-Nr.
  IGEL - HILFE
  Knigge für Hundehalter
  Ökonomischer Gesichtspunkt HUNDEHALTUNG
  Hund entlaufen! was nun?
  God made a DOG ein Video
  Kontakt
  Gästebuch
  Links
  Impressum
  Katie der Sonnenschein
Copyright © 2008-2017 by Marianne Langenbach


Gähnen

Der ist aber müde

Warum ein Mensch gähnt ist bis heute noch nicht sicher erforscht worden.

Bei Hunden kann Gähnen auch mehrere Ursachen haben. Ein Hund kann Gähnen um sein Wohlbefinden auszudrücken. Weiter gehört es auch zu den Beschwichtigungssignalen um das Gegenüber zu besänftigen. Weiter kann es auch eine Übersprungshandlung sein, wenn er sich zum Beispiel unsicher fühlt.

Und es kann auch ein Konfliktsignal sein, was zum Beispiel ganz wichtig beim Training ist, wenn ein Hund gähnt, hören viel auf zu trainieren, denn der Hund beschwichtigt und ist gestresst, dies ist auch ein Irrtum, denn der Hund ist in einer Konfliktsituation, das ist ein Fortschritt.

Beispiel: Ein Hund ist aggressiv gegenüber anderen Hunden, nun trainiert man, es kommt ein anderer Hund vorbei, der Hund soll zum Beispiel lernen seine Bezugsperson anzusehen, anstatt den anderen Hund anzubellen. Der Hund steht jetzt da und gähnt. Er befindet sich im Konflikt, er bellt den Hund nicht an und er schaut auch seinen Besitzer nicht an, aber es findet ein Prozess in ihm statt, er muss sich entscheiden und es findet ein Lernvorgang statt. Und das ist positiv.

Mein Hund *Krümel* ein Cavalier King Charles Spaniel, mit Frauchen  
   
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
  "  
BITTE UNTERSCHREIBEN !!!  
 
 
Streicheln für die Seele!  
   
Hunde- und Katzen in Not bei Facebook  
   
www.aertze-gegen-tierversuche.de  
   
Es waren schon 79347 Besucher (177140 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=